HERZLICH WILLKOMMEN !


Mag. P. Brand (Inh.)

 

 

 

"Die aufgelisteten Punkte, gepaart mit der Fähigkeit der Führungspersönlichkeiten auch mit kritischen Äußerungen offen umgehen zu können, liefern gute Voraussetzungen für einen Erfolg und damit den Anstoß eines positiven Veränderungsprozesses in Ihrem Unternehmen."

 MITARBEITERZUFRIEDENHEIT

Wie kann oder soll man als Unternehmer mit einer MAB umgehen?

Umgang mit einer Mitarbeiterbefragung ...  

 

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen eine MAB durchführen möchten, gilt es eine Reihe wichtiger Dinge zu beachten, damit sie zum Erfolg werden kann:

 

Eine MAB „produziert“ nicht nur Daten, sie weckt auch Erwartungen. Wenn Sie nach einer MAB - ganz gleich, wie die Ergebnisse ausgefallen sind - einfach zur Tagesordnung übergehen, können Sie große Irritation und Enttäuschung unter Ihren Mitarbeitern auslösen. Sie sollten sich deshalb unbedingt vor Augen führen, dass Ihre Bereitschaft, einer MAB auch angeregte Veränderungen folgen zu lassen eine Voraussetzung für den Erfolg und die generelle Glaubwürdigkeit solcher Instrumente in Ihrem Unternehmen ist.

 

Wichtige Faktoren:

  • Klare Befürwortung und Unterstützung durch die Unternehmensleitung (keine „Alibiaktion“)

  • Umfassende, rechtzeitige und transparente Informationspolitik zur MAB

  • Integration des Betriebsrates

  • Gewährleistung von Freiwilligkeit und Anonymität der Teilnahme an der MAB

  • Transparente und offene Rückmeldung der Ergebnisse (kein Zurückhalten oder Filtern bestimmter Ergebnisse)

  • Konsequente Durchführung von Folgeprozessen: Maßnahmenableitung und -umsetzung


© SMILE, 2004 All Rights Reserved

 

 

Top-Themen
Kundenzufriedenheit
Mitarbeiterzufriedenheit
Gesundheitsförderung
OE/PE
Retention-Consulting

 

 

Neben der professionellen Umsetzung der Befragung bieten wir Ihnen auch die weiterführende Begleitung mit unseren Partnern an:

 

ZURÜCK ZU:

MITARBEITERZUFRIEDENHEIT